Flachau 2017


Sandokan Karate in Österreich

 

Flachau kennt uns schon. 32 waren wir diesmal, Karateka und ihre Angehörigen, Männer, Frauen, Kinder und ein Hund. Trotz des verkehrsreichsten Wochenendes des Jahres am 30.07. erreichten alle wohlbehalten und fröhlich das Jugendsporthotel Hanneshof. Jeder Neuankömmling wurde mit großem Hallo begrüßt. Es war eben ein großes Familientreffen und alle freuten sich über das Wiedersehen.

 

Ja, wir haben auch trainiert, jeden Vormittag zwei Stunden Karate.

Abends fand sich auch wieder eine Gruppe zum Tai Chi Chuan.

 

Das Wetter meinte es gut mit uns; viel Sonne, fast kein Regen!

Darum waren täglich an einem der beiden Badeseen –auch mal vormittags am kleinen und nachmittags am großen See; Wasser satt also und dazu ein tolles Bergpanorama.

Abends saßen wir noch lange bei Spielen und Gesprächen zusammen.

 

Jeden Tag wurden Ausflüge unternommen.

Die Auswahl im Salzkammergut ist groß: Eisriesenwelten, Schwimmbad, Paintball, Geisterberg, Sommerrodelbahn, die Liste ist noch länger und da darf auch das leckere Eis im Seerestaurant nicht unerwähnt bleiben.

Natürlich gab es auch wieder eine Wanderung, diesmal „Rund um den Koppen“ mit ca. 11km Länge und 522 Höhenmetern eine mittelschwere Tour. Die Aussicht vom Berggasthof Sattelbauer auf das Dachsteinmassiv war einfach grandios. Nach rund vier Stunden waren wir am frühen Nachmittag zurück. Um 16:00 Uhr ging es dann nochmal zum Karate in die Halle. Das Abendessen musste noch verdient werden.

 

Was macht diese Freizeiten so besonders?

Alle kommen gerne und haben viel Spaß miteinander. Das Miteinander macht es wohl aus.

Sandokan – Karate: Harmonie von Körper und Geist.

Besser kann man es wohl nicht überschreiben.

 

Dass die Sandokaner feiern können hat der Hanneshof am Freitagabend erlebt. Am Lagerfeuer wurde mit lautem, auch mal sehr schrägem Gesang bis spät in die Nacht so manches Glas und manche Flasche geleert. Trotzdem fehlte am nächsten Morgen niemand beim Training - beim Frühstück schon…

 

Die Suche nach einem Ort für das Trainingslager 2018 endete mit einer Überraschung die keine war:

2018 wieder nach Flachau! Hier passt einfach alles, gute Unterkunft, gutes Essen, wunderschöne Landschaft und unzählige Freizeitmöglichkeiten. Für die gute Stimmung sorgt die Sandokan-Familie.

 

Am Sonntag hieß es wieder Abschied nehmen und nach Hause fahren. Aber wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! Vier Familien haben sich schon angemeldet.

 

Meine Empfehlung für 2018: Mitfahren und miterleben!

 

Michael Bartsch

 

P.S. Dem ist nichts hinzuzufügen.

 
Willkommen