In Gedenken


Shihan Jean-Pierre Malmary

dokan: " Der Weg ist ein Kreis"

Geboren wurde Jean-Pierre Malmary am 07.01.1947 inEauze / Frankreich.
Er begann mit Karate-Do 1963 im Dojo in Toulouse und später in Paris bei seinem Sensei Tetsuji Murakami, der seinerseits die ersten Karate-Do-Lehrgänge in Deutschland in den Jahren 1957/58, eingeladen von Jürgen Seydel, leitete. Jürgen Seydel war der erste deutsche Schwarzgurt, sein wohl berühmtester Schüler war Elvis Presley.
Jean-Pierre siedelte im Jahre 1969 nach Deutschland über und gründete sein erstes Dojo in Pelm in der Eifel. Es begann seine Pionierarbeit im Karate-Do!

1973 begann Didi Haas senior, seinen Karate-Weg bei Shihan Jean-Pierre. Nur ein Jahr später 1974 folgte dessen Bruder Norbert Haas.
Im Jahr 1983 schloß Jean-Pierre seine Dojo.
Inzwischen hatte aber sein höchster Schüler Didi Haas senior im Jahr 1978 sein erstes Sandokan Dojo in Prüm gegründet. Nach seinem Umzug nach NRW im Jahr 1986 gründete Didi Haas senior weitere Dojo im Raum Düsseldorf-Mönchengladbach. Nach sehr erfolgreicher Aufbauarbeit konnte Didi Haas senior im Jahr 1993 seinen Ursprungs-Lehrer und mittlerweile besten Freund Jean-Pierre wieder reaktivieren.
Die Brüder Haas und Jean-Pierre Malmary gründeten die IKA-Familie um gemeinsam für eine Verbreitung Ihrer Idee zu „kämpfen". Weitere Dojogründungen und viele gemeinsame Lehrgänge, die die drei Großmeister, in Deutschland und vielen Ländern der Welt zusammen leiteten, trugen gute Früchte.

Leider wurde das gemeinsame Streben durch den frühen und unerwarteten Tod von Jean-Pierre überschattet. Mitten aus dem Leben gerissen wurde er am 19.02.2000 in Gees bei Gerolstein. Sein so plötzlicher Tot war für alle Beteiligten unfassbar, schmerzhaft und viel zu früh gekommen. Jean-Pierre war wohl zeit seines Lebens niemals ernsthaft krank. Sein Karate war geprägt von kraftvoller Dynamikund seine Techniken stets realitätsnah. Nicht umsonst war seine Spezial-Technik Ashi-Barai in allen Variationen. Sein Lebensstil war ebenso wie sein Karatestil klar und konsequent, ohne Schnörkel, direkt, geradeaus und sehr verlässlich, soll heißen: man konnte sich auf ihn verlassen!

DOKAN: Am 24.02.2000 ist Jean-Pierre in Gees, dem Ort seines ersten eigenen Dojo beigesetzt worden.

Die Brüder Haas als Vertreter des Sandokan Karate Deutschland SKD und der International Karate Associaton IKA haben Jean-Pierre Malmary am Grab posthum den 11. DAN-Grad verliehen, und ein entsprechendes Diplom, zusammen mit einem weißen Gürtel, ins Grab gelegt. Ihm zu Ehren und dem Karate - Do zu dienen. Alle Dan-Träger dieser Karate-Familie haben die Urkunde mitunterzeichnet. ShihanJean-Pierre Malmary hinterläßt ein großes Erbe, das es gilt weiterzutragen.


 
Willkommen